Was müssen Sie im Fall der Möglichkeit des Widerrufs beachten und wie können wir Ihnen schnell weiterhelfen?

  • Senden Sie uns unverbindlich Ihre Darlehensverträge zu. Wir prüfen für Sie kostenlos im Rahmen einer ersten Einschätzung die Erfolgsaussichten des möglichen Widerrufs Ihres Vertrages mit der Bank oder dem Finanzdienstleister. Senden Sie die Unterlagen an ra@kanzlei-heidicker.de oder per Fax an 02307-236772 oder auf dem klassischen Postweg
  • Sie erhalten von uns innerhalb kürzester Zeit eine Rückmeldung, ob Ihr Vertrag dem Urteil des EuGH unterfällt und ob ein Widerruf möglich ist
  • Nehmen Sie auf keinen Fall eigenen Kontakt zur Bank auf, erklären Sie keinesfalls selber den Widerruf (Fehlervermeidung)
  • Im Falle einer Beauftragung durch Sie, führen wir die außergerichtliche Vertretung für Sie mit Ihrer Bank
  • Soweit Sie rechtsschutzversichert sind, übernehmen viele Rechtschutzversicherer die Kosten, andernfalls vereinbaren wir eine feste Pauschale oder klären Sie exakt über anfallende Kosten auf. Kostentransparenz ist für uns wichtig
  • Im Falle einer Weigerung führen wir mit Ihnen konsequent das gerichtliche Verfahren

 

Alles aus einer Hand - Zusammenarbeit mit unabhängigen Finanzmakler

Je nach Fallkonstellation wird es natürlich so sein, dass Sie eine neue Finanzierung aufgrund des erklärten Widerrufs benötigen werden, soweit Sie nicht über die Mittel verfügen das Darlehn abzulösen. Unser Prinzip besteht darin, dass alles aus einer Hand erfolgen sollte. Hierfür arbeiten wir mit einer unabhängigen Finanzmaklerin zusammen, zu der wir gerne für Sie den Kontakt herstellen, wenn Sie dies wünschen. Bekanntlich ist der Finanzmarkt groß. Wenn es schon gelingt sich von einem nachteiligen Vertrag zu lösen, sollten Sie auch in den vollständigen Genuss hervorragender Konditionen zu kommen.

Soweit wir zu dem Ergebnis kommen, dass der Widerruf in Ihrem Fall möglich ist, und Sie eine Beauftragung von uns wünschen, übernehmen wir die Korrespondenz mit der Bank und erklären für Sie den Widerruf. Hierbei sowie insbesondere in der Folgekorrespondenz ist die Fehlervermeidung von entscheidender Bedeutung. Uns ist aus den Fällen des damaligen Widerrufsjokers bestens bekannt, dass die Banken im Regelfall zunächst mit einem standardisierten Ablehnungsschreiben reagieren. Hier steht die Fehlervermeidung sowie konsequentes Handeln im Mittelpunkt. Sollte die Bank sich weiterhin weigern, müsste dann gerichtlich vorgegangen werden. Auch hierbei begleiten wir Sie kompetent und mit dem für unsere Kanzlei typischen Engagement.

Weitere Informationen zum EuGH Urteil erhalten Sie auch hier.

Rechtsanwaltskanzlei Heidicker · Beethoven Str. 3 · 59174 Kamen · Telefon: 02307-17062 · Telefax: 02307-236772 · E-Mail: ra@kanzlei-heidicker.de

Auf unserer Website kommen verschiedene Cookies zum Einsatz. Technische, funktionale und solche zur Analyse. Sie können unsere Seite grundsätzlich auch ohne das Nutzen von Cookies zur Matomo Webanalyse nutzen. Sie können die aktuelle Einstellung jederzeit durch einen Klick auf Opt-Out in den Einstellungen abschalten. Hinsichtlich des Datenschutzes erhalten Sie weitere Informationen zur Datenerhebung in unserer Datenschutzerklärung.

[Ja, ich stimme der Cookie-Verwendung zu | Diesen Hinweis für 30 Tage ausblenden]