Aktuelle Abmahnung (S.2)

„BLONDA“ Abmahnung der CBH Rechtsanwälte

Erneut verteidigt unsere Fachanwaltskanzlei für gewerblichen Rechtsschutz gegen eine Abmahnung der CBH Rechtsanwälte, welche diese wegen einer vermeintlichen Markenverletzung an "BLONDA" im Auftrag der FAST Fashion Brands GmbH ausgesprochen haben. Durch angeblich unberechtigte Verwendung der Marke "BLONDA" im Onlineshop unseres Mandanten habe er die Markenrechte von FAST Fashion verletzt.

Artikel lesen

Abmahnung der Kanzlei 24IP LAW Group wegen „Mensch ärgere Dich nicht“ Spiel

Die Anwaltskanzlei 24IP LAW Group hat im Auftrag der Schmidt Spiele GmbH kürzlich einen unserer Mandanten wegen einer angeblichen Markenrechtsverletzung an der Bezeichnung "Mensch ärgere Dich nicht" abgemahnt. Haben Sie ebenfalls eine solche Abmahnung erhalten? Dann beachten Sie diesen Ratgeberartikel.

Artikel lesen

Abmahnung von VW wegen Marke „VAG“ durch Kanzlei Lubberger Lehment

Wegen einer angeblichen Markenverletzung an der zugunsten der Volkswagen AG (VW) geschützen Marke "VAG" wurde einer unserer Mandanten kürzlich von der Anwaltskanzlei Lubberger Lehment abgemahnt. 

Artikel lesen

Erste Verhaltenstipps bei negativer Bewertung

Es gibt letztendlich vier goldene Regeln, die Sie bei Erhalt einer negativen Bewertung einzuhalten haben. Grundsätzlich liegt es in der Natur des Menschen auf negative Bewertungen unmittelbar reagieren zu wollen. Dies ist jedoch in den aller meisten Fällen der falsche Weg, der Fokus sollte hierbei von Anfang an auf das konkrete Ziel, nämlich die erfolgreiche Entfernung dieser Bewertung gelegt werden.

Folgende Regeln sind daher unbedingt einzuhalten:

Keine eigene Kontaktaufnahme mit dem Bewerter oder dem Portal

Eine unmittelbare Kotaktaufnahme mit dem Bewerter führt nach unserer Erfahrung dazu, dass sich die Situation im Regelfall unnötig verschärft. Der Bewerter hat die Bewertung ggf. erst kurz vorher abgegeben und ist vor diesem Hintergrund zunächst sicherlich nicht bereit dazu, diese unmittelbar wieder aufzugeben. Nach unseren Schätzungen dürften in 80 - 90 % der Fälle Bewerter von negativ bewerteten Unternehmen nicht dazu bereit sein, diese wieder unmittelbar zu entfernen.

Gleiches gilt für eine unmittelbare Kontaktaufnahme mit dem Portal. Fehler, die an dieser Stelle durch Vortrag gemacht werden können, lassen sich später häufig schlecht reparieren. Denn auch die großen Portale verfügen im Regelfall über geschultes Personal, sodass ggf. unbedarft geäußerte Dinge des Bewerteten im Falle der Löschung auf diesen rechtlich negativ zurückfallen könnten, ohne dass sich das jeweilige Unternehmen oder der Bewertete sich bei der Äußerung etwas gedacht haben.

Keine eigenen Löschversuche bei dem jeweiligen Portal

Unserer Erfahrung zeigt, dass eigene Löschversuche von Unternehmen bei den Portalen im Regelfall entweder nicht erfolgreich sind, und/oder unheimlich große zeitliche Ressourcen kosten. Dem juristischen Laien fehlen hierbei naturgemäß die schlagenden Argumente. Hinzu kommt, dass sich die Portale einer unheimlichen großen Anzahl von Löschungsbegehren tagtäglich konfrontiert sehen, sodass das konsequente Vorgehen durch eine Fachanwaltskanzlei in diesem Bereich nach unserer Erfahrung zumindest mehr Beachtung geschenkt wird, als ein eigenes Vorgehen des jeweiligen Unternehmens.

Keine Nutzung der Kommentarfunktion

Bei vielen Bewertungsmöglichkeiten wird dem Bewerteten nach dem Erhalt einer Bewertung eine sogenannte Kommentarfunktion eingeräumt. Hiervon müssen wir gänzlich und mit aller Dringlichkeit abraten. Durch die Verwendung der Kommentarfunktion können hierbei unmittelbar öffentlich Sachverhalte geschaffen werden, die bei der letztendlich gewünschten Löschung – hierauf soll der Fokus liegen – enorm schädlich sein können. Es gilt hier der Grundsatz: Schweigen ist Gold, Reden ist Silber!

Beauftragung eines Fachanwaltes statt einer Agentur

Immer mehr bieten sogenannte Internetagenturen Dienstleistungen an, die die Löschung von negativen Bewertungen für Sie als Unternehmen anbieten. Neben dem Umstand, dass die Durchführung und Prüfung von negativen Bewertungen aufgrund des rechtlichen Charakters Anwälten als offiziellen Rechtsdienstleistern vorbehalten ist, liegt der Vorteil der unmittelbaren Beauftragung einer Rechtsanwaltskanzlei auf der Hand. Einerseits dürfte auch weiterhin einem Anwaltsschreiben durchaus mehr Beachtung geschenkt werden, als denjenigen einer Internet- oder Werbeagentur. Funktioniert beispielsweise außergerichtlich eine Löschung nicht, wird eine gerichtliche Inanspruchnahme nötig, so liegt der Fall bereits in den richtigen Händen. Insoweit verfügen wir als Fachanwaltskanzlei für Urheber- und Medienrecht sowie gleichzeitig für IT-Recht über die nötige Expertise und die nötigen Kenntnisse und Mittel Ihrer Ansprüche auch mit dem nötigen Nachdruck sowohl außergerichtlich als auch gerichtlich durchzusetzen.

Sollten Sie und/oder Ihr Unternehmen mit negativen Bewertungen konfrontiert sein, bieten wir Ihnen hierzu eine kostenlose Ersteinschätzung an. Rufen Sie uns an und/oder senden Sie uns die Sie belastende Bewertung per Link oder Screenshot zu. Sie erhalten dann von uns eine unverbindliche Ersteinschätzung und entscheiden dann, ob wir gemeinsam den Weg zu Ihrer Rufwiederherstellung gehen wollen. Rufen Sie uns unter 02307-17062 an oder senden uns eine E-Mail an ra@kanzlei-heidicker.de

 

 

Coronavirus: Wir haben weiter für Sie wie üblich geöffnet!

Auch in der jetzigen Zeit der Coronakrise sind wir für Sie weiter wie üblich im Einsatz und unterstützen Sie in Ihren Rechtsangelegenheiten. Gerade als Kanzlei, deren Mandantschaft zu einem Großteil aus Onlinehändlern sowie Internetunternehmern besteht, ist es für Sie wichtig auch in den Zeiten der Krise einen kompetenten und gleichzeitig hochspezialisierten Ansprechpartner für gewerblichen Rechtsschutz, Urheber- und Medienrecht sowie IT-Recht und insbesondere das Abmahnwesen zu haben.  

Auch stehen wir Ihnen jederzeit für Beratungen im Zusammenhang mit der Coronakrise zur Verfügung. Wir sind als zu unseren üblichen Geschäftszeiten auf allen Kanälen (telefonisch, per E-Mail, Fax, Post) wie üblich erreichbar.

Wir wünschen Ihnen jedoch vor allem, dass Sie gut und gesund durch die jetzige Krise gelangen! Gemeinsam wird uns dies gelingen!

Ihr Team der Rechts- und Fachanwaltskanzlei Heidicker

CBH-Abmahnung für die Fast Fashion Brands GmbH | Marke "HOMEBASE"

Die Hamburger Anwaltskanzlei CBH hat kürzlich einen unserer Mandanten im Auftrag der Fast Fashion Brands GmbH  wegen angeblicher Markenrechtsverletzung an der Marke "HOMEBASE" abgemahnt. In der Abmahnung wird die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung verlangt.

Artikel lesen

HSV Abmahnung wegen Markenrechtsverletzung | Kanzlei von Appen Jens Legal mahnt ab

Einen unserer Mandanten erreicht kürzlich eine Abmahnung wegen angeblicher Verletzung der Wortmarke "HSV" und der Wort-Bild-Marke "Raute". Ausgesprochen wurde die Abmahnung im Auftrag der HSV Fußball AG von der Kanzlei von Appen Jens Legal.

Artikel lesen

AdSimple GmbH: Abmahnung durch Kanzlei Kuntze, Mayer & Beyer wegen Datenschutzerklärung | Generator

Zum wiederholten Mal legte einer unserer Mandanten uns eine Abmahnung der Kanzlei Kuntze, Mayer & Beyer vor, die im Auftrag der österreichischen AdSimple G.m.b.H. ausgesprochen wurde. Gerügt wird eine angebliche Rechtsverletzung durch unberechtigte Nutzung einer Datenschutzerklärung ohne Quellenangabe.

Artikel lesen

Entfernung von Bewertungen bei google – Auch bei unbekanntem und anonymem Bewerter und 1- Sternebewertung ohne Text – Wir wissen wie!

- Erste Verhaltenstipps bei negativer Bewertung - Wie verhalte ich mich als Unternehmen richtig?

Bewertungen über Ihr Unternehmen auf Google haben bekanntlich einen großen Einfluss auf Ihr Ranking sowie auf den guten Ruf Ihres Unternehmens – und für viele noch schlimmer - auf Ihren Umsatz!

Artikel lesen

Grenzbeschlagnahme wegen Replika-Fahrzeug Marke Mercedes: Daimler AG nimmt Klage gegen Mandanten der Kanzlei Heidicker zurück.

Unser Mandant, in diesem Fall ein Privatmann, bestellte im Jahre 2018 in den USA ein sogenanntes Replika-Fahrzeug. Er zahlte ca. 9.000,00 USD für den Kauf dieses Fahrzeuges. Das Fahrzeug wurde sodann durch den Händler in den USA nach Deutschland per Schiff verschickt.

Artikel lesen

Verband bayrischer Kfz-Innungen für fairen Wettbewerb fordert Vertragsstrafe von 35.000 Euro

Wir bearbeiten in unserer Kanzlei aktuell einen Fall, in dem von unserem Mandanten die Zahlung einer Vertragsstrafe in Höhe von 35.000,00 Euro verlangt wird wegen angeblicher Verstöße gegen eine strafbewehrte Unterlassungserklärung. Die Vertragsstrafe wird vom Verband bayrischer Kfz-Innungen für fairen Wettbewerb e.V. gefordert.

Artikel lesen

BVB Merchandising GmbH mahnt vermehrt Reiseveranstalter wegen Markenrecht ab – unzulässige Logoverwendung

Wie wir bereits häufiger berichtet haben, vertreten wir regelmäßig im erheblichen Umfange Mandanten, die sich markenrechtlichen Abmahnungen der BVB Merchandising GmbH ausgesetzt sehen. In den letzten Tagen erreichen uns vermehrt Abmahnungen, die die BVB Merchandising GmbH gegen Reiseveranstalter ausspricht.

Artikel lesen

Abmahnung Kanzlei Dres. Lohner, Fischer, Igwecks & Collegen für die BVB Merchandising GmbH

Eine Abmahnung der Kanzlei Dres. Lohner Fischer Igwecks & Collegen im Auftrag der BVB Merchandising GmbH wegen einer angeblichen Markenrechtsverletzung beschäftigt uns aktuell in unserer Kanzlei.

Artikel lesen

Abmahnung "Calvin Klein" wegen Damenunterwäsche

Gegenstand der Abmahnung ist der Vorwurf der Markenrechtsverletzung. Anlässlich eines Testkaufs will Calvin Klein herausgefunden haben, dass unser Mandant gefälschte Damenunterwäsche über eBay verkauft habe. Bei der angebotenen Ware soll es sich demnach nicht um solche handeln, die von Calvin Klein selbst in den Verkehr gebracht worden ist. 

Artikel lesen

Abmahnung der Kanzlei von Appen Jens Legal im Auftrag des 1. FC Union Berlin e.V. wegen Markenrechtsverletzung

Der 1. FC Union Berlin e.V. ist nicht nur ein Fußballverein, sondern auch Markenrechtsinhaber der Marke "1. FC Union Berlin", die beim Deutschen Marken- und Patentamt eingetragen ist. Weil einer unserer Mandanten über einen Onlineshop Bekleidungsstücke mit dem Aufdruck "1. FC Union Berlin" zum Kauf angeboten haben soll, erhielt er kürzlich eine Abmahnung der Kanzlei von Appen Jens Legal.

Artikel lesen

Rechtsanwaltskanzlei Heidicker · Beethoven Str. 3 · 59174 Kamen · Telefon: 02307-17062 · Telefax: 02307-236772 · E-Mail: ra@kanzlei-heidicker.de

Auf unserer Website kommen verschiedene Cookies zum Einsatz. Technische, funktionale und solche zur Analyse. Sie können unsere Seite grundsätzlich auch ohne das Nutzen von Cookies zur Matomo Webanalyse nutzen. Sie können die aktuelle Einstellung jederzeit durch einen Klick auf Opt-Out in den Einstellungen abschalten. Hinsichtlich des Datenschutzes erhalten Sie weitere Informationen zur Datenerhebung in unserer Datenschutzerklärung.

[Ja, ich stimme der Cookie-Verwendung zu | Diesen Hinweis für 30 Tage ausblenden]